Pressemitteilung vom Montag, 23.07.18
 
Das Moor erforschen mit den Familienangeboten des NABU
 
Familienspaß am Federsee

Bad Buchau – Ben Braunkehlchen und Emil Eichhorn kennen sich aus im Moor. Die beiden Leitfiguren der Familienlehrpfade am Federsee leiten Eltern und Kinder mit pfiffigen Spielen, einfachen Erklärungen und Beobachtungstipps durch die Federseenatur. Kerstin Wernicke, Umweltpädagogin beim NABU-Naturschutzzentrum Federsee, stellt die Angebote vor.
„Entspannte Familienausflüge scheitern oft an sehr unterschiedlichen Vorstellungen von Eltern und Nachwuchs. Der eine Teil der Familie erhofft sich einen genüsslichen Spaziergang, während der andere etwas erleben möchte. So ist die Laufstrecke auf dem Federseesteg für Kinder doch recht lang“ sagt die NABU-Mitarbeiterin Kerstin Wernicke. Deshalb hat das Naturschutzzentrum speziell für Familien mit Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren eine Anwendung für Smartphones entwickelt, die vor dem Start in Richtung See kostenlos heruntergeladen werden kann.

Mit dem Smartphone die Heimat von Ben Braunkehlchen erkunden

Mit dem Smartphone-Familienguide des NABU können zehn virtuelle Stationen aufgespürt werden, die entlang dem Steg hinterlegt sind. Die Leitfigur des Lehrpfades ist Ben Braunkehlchen, ein cleverer Wiesenvogel, der den Familien seine Welt erklärt. „Die Kinder können in interaktiven Spielen Aufgaben lösen. Außerdem werden sie zum Entdecken und Überlegen aufgefordert: Wie kommt das Moor hierher? Wer sieht die meisten Tiere und wie heißen sie?“ schildert die Biologin. Die Stationen sind per GPS verortet, so dass das Smartphone beim Gang in Richtung See den Standort des Nutzers erkennt und automatisch Bescheid gibt, wenn die nächste Station kommt. Diese erscheint dann auf dem Display. Die Anwendung kann vor dem Start kostenlos mit dem Gast-WLAN des NABU-Zentrums heruntergeladen werden – oder auch bereits zu Hause. Für die Tour über den Steg benötigt man etwa zwei Stunden. Start ist am NABU-Zentrum.

Emil Eichhorn weiß, warum die Bäume wackeln

Auch zur Erkundung des Wackelwaldes hat das NABU-Zentrum ein familiengerechtes Angebot: den Waldforscher-Rucksack, der im NABU-Zentrum ausgeliehen werden kann. Dessen Leitfigur Emil Eichhorn erklärt, warum dort die Bäume wackeln und wer sonst noch im Wald lebt. Ein farbiges Begleitheft leitet die Familie von einer Spielstation zur nächsten und erläutert, was Eltern, Großeltern oder Paten mit dem Nachwuchs dort erleben können und wie die Spiele funktionieren. Für die bietet das Heft jeweils zwei Alternativen für verschiedene Altersgruppen. Alle benötigten Materialien sind im Rucksack stationsweise verpackt. Das ausgefüllte Heft kann als Erinnerung mit nach Hause genommen werden. Für die Wackelwald-Tour benötigt man einen halben Tag, Tischgruppen und Aussichtspunkte laden zur gemütlichen Pause ein. Die Ausleihgebühr beträgt zehn Euro. Die Strecke startet am NA-BU-Zentrum.

i: Infos unter Tel. 0 75 82/15 66 und auf der Homepage des NABU: www.NABU-Federsee.de (Rubrik Naturerlebnis/Auf eigene Faust entdecken)


NABU Naturschutzzentrum Federsee, Pressereferentin: Kerstin Wernicke
Federseeweg 6, 88422 Bad Buchau, Tel: 0 78 52/15 66, Fax: 0 75 82/17 78, eMail:
 
Infos drucken   Infos drucken