Aktuelle Mitteilungen

Neuigkeiten aus dem Zentrum und der Federseenatur


Verabschiedung des langjährigen Zentrumsleiters Jost Einstein

Jost Einstein
Jost Einstein bei seiner Abschiedsführung zum Federsee (Bild: Kerstin Wernicke)

33 Jahre Einsatz für die Federseenatur - Jost Einstein, Gründer und langjähriger Leiter des NABU-Zentrums, ist der dienstälteste NABU-Mitarbeiter im Ländle. Am 26. Juni, wurde er -  coronabedingt in einer sehr kleinen, aber schönen Feier -  gebührend verabschiedet. 

Zu Beginn nahm Einstein hochrangige Vertreter aus Verwaltung und NABU mit auf eine Abschiedsführung zum Federsee. Im Bild von links Dr. Katrin Fritzsch, die neue Zentrumsleiterin, Jost Einstein, Jörg-Andreas Krüger (NABU-Bundespräsident) und Johannes Enssle (NABU-Landesvorsitzender).

Vielen Dank, Jost, für deinen unermüdlichen Einsatz!

 

mehr Bilder


Wieder öffentliche Führungen zum Federsee und in den Wackelwald

NABU-Führung Federsee Wackelwald
NABU-Führerin Moni Müller (Bild: Kerstin Wernicke)

Ab Samstag, den 27. Juni finden wieder öffentliche Führungen zum Federsee und in den Wackelwald statt.

Anmeldung täglich bis 17 Uhr unter Tel. 07582/1566.

 

Nähere Infos zum Führungsbetrieb unter Corona

 

zur Pressemitteilung


Jahresbericht 2019 erschienen

Wie haben sich die Bestände seltener Vogelarten entwickelt? Wie steht es mit der Wasserqualität des Federsees? Welche Führungen waren die Beliebtesten?

All das kann man im Jahresbericht 2019 des Naturschutzzentrums nachlesen. 

 

Er gibt, gegliedert in die Arbeitsbereiche Naturschutz, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung, umfassend Auskunft über das Engagement des Naturschutzzentrums im Jahr 2019.

 

Download Jahresbericht 2019


Spende von drei Ausstellungspräparaten

Präparate in der Ausstellung des NABU-Zentrums Federsee
Familie Müller mit Zentumsleiterin Dr. Katrin Frizsch (Bild: Cornelia Müller)

Mit Schleiereule, Eichhörnchen und Waldkauz  hat das NABU-Naturschutzzentrum Federsee drei neue Tierpräparate in seiner Ausstellung. Sie stammen aus einer Spende von Familie Müller aus Schelklingen, die die ausgestopften Tiere aus dem Nachlass der verstorbenen Großeltern einem guten Zweck zuführen wollte. 

 

Jochen Müller, hinten links, war im Jahr 1995 Zivildienstleistender beim NABU-Zentrum Federsee. 

 

Herzlichen Dank dir und deiner Familie, Jochen!


Beitrag über unseren Freiwilligen Max Bensberg in BLIX

Welche Erfahrungen Max bei seinem Bundesfreiwilligendienst beim NABU-Zentrum Federsee macht, welche Aufgaben er hat und warum er sich beim BFD engagiert - die Bildschirmzeitung BLIX hat nachgefragt und in ihrer Juni-Ausgabe ein ausführliches Interview mit ihm veröffentlicht. 

 

zum Beitrag


Wildbienenhotel in Regio TV

Redakteurin Sarah Schleiblinger im Gespräch mit NABU-Mitarbeiter Bastian Sturm (Bild: Kerstin Wernicke)
Redakteurin Sarah Schleiblinger im Gespräch mit NABU-Mitarbeiter Bastian Sturm (Bild: Kerstin Wernicke)

Im neuen Wildbienenhotel des NABU-Zentrums sind bereits erste Brutröhren belegt - ein Grund für Regio TV-Redakteurin Sarah Schleiblinger und Kameramann Philipp Oswald, sich in einem gut dreieinhalbminütigen Beitrag dem spannenden Thema zu widmen, welche Rolle Wildbienen im Naturhaushalt spielen, was sie mit Kaffee und einem leckeren Stück Erdbeer-kuchen zu tun haben und wie man sie durch den Bau einer Nisthilfe unterstützen kann.  

                                                                                                    zum Beitrag

 


Federseesteg und Wackelwald wieder geöffnet

Maskenpflicht und Personenbegrenzung auf den Plattformen (Bild: Kerstin Wernicke)
Maskenpflicht und Personenbegrenzung auf den Plattformen (Bild: Kerstin Wernicke)

Die Stadtverwaltung Bad Buchau hat den Wackelwald und den Federseesteg wieder geöffnet - es gelten allerdings bestimmte Einschränkungen. So ist in beiden Besucherattraktionen ein MIndestabstand von 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten.

 

Auf dem Aussichtsturm und auf der Besucherplattform am Ende des Federseestegs ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. 

 

Im Wackelwald gilt eine Einbahn-Regelung: Der Eingang erfolgt vom Federsee-Parkplatz aus, der Ausgang in Richtung Kurpark. 

 

Der Federsee-Parkplatz ist wieder geöffnet. 


Wieder möglich: Rucksack zur Erkundung des Wackelwaldes ausleihen

Wackelwald-Rucksack für Familien
Wackelwald-Rucksack für Familien (Bild: NABU/T.Zigann)

Der Wackelwald ist wieder begehbar!

Aufgrund der Corona-Beschränkungen hat die Stadt Bad Buchau die Nutzung  jedoch nur im "Einbahnstraßen-Modus" frei gegeben. Der Eingang erfolgt vom Federsee-Parkplatz aus kommend, der Ausgang erfolgt in Richtung Kurpark. 

 

Familien können nach Voranmeldung unseren Wackelwald-Erkundungsrucksack ausleihen (Anmeldung Tel. 07582/1566). 

Bitte bringen Sie zur Ausgabe Ihre Schutzmaske mit. 

 

Hinweise zur geänderten Wegeführung

So funktioniert der Wackelwald-Rucksack


Die Federseenatur im neuen städtischen Design

Merchandising Artikel aus Bad Buchau
Artikel für Bad Buchau-Fans (Bild: Max Bensberg)

Das Breitblättrige Knabenkraut, das Braunkehlchen, der Goldene Scheckenfalter, die Plattbauchlibelle und die Trollblume - diese für das Federseemoor typischen Arten finden sich jetzt im neuen Design der Stadt Bad Buchau und sind Bestandteil des im letzten Jahr entwickelten touristischen Markenkonzept der Stadt. 

 

Erhältlich sind die folgenden Artikel in der Tourist Info:

- Mund-Nasenschutzmaske

- Baumwollbeutel für Obst & Gemüse

- Magnetpins, Sticker und Stempel

- Postkarten und Poster

Alter Falter - do isch aber schee!
Innenmarketing-Kampagne für die Federseenatur (Bild: Kerstin Wernicke)

Das Touristische Markenkonzept beinhaltet auch eine Innenmarketing-Kampagne für die Fedesreenatur: die Federseeantur in die Stadt tragen, ist das Motto. 

 

Und so grüßen die 5 Tiere und Pflanzen jetzt auch von großen Plakatwänden Einheimische sowie Gäste - wie hier vor einem großen Einkaufsmarkt. 


Live-Piepshow bei Familie Star

Kamera-Nistkasten des NABU-Naturschutzzentrums Federsee
Die Fütterung der Jungen - live! (Bild: Max Bensberg)

Unser Kamera-Nistkasten ist wieder besetzt! Ein Starenpärchen hat im Inneren seine Kinderstube eingerichtet. Das Geschehen wird live auf einen Monitor im Schaufenster übertragen. Nun können Naturfans live erleben, was passiert, wenn ein Elterntier mit Futter in den Nistkasten kommt, das Bettelverhalten der Jungen verfolgen, Geschwisterstreit ums Futter erleben, ... 

 

18. März: Beginn des Nestbaus

11. April: Beginn der Eiablage, bis 15. April 7 Eier im Kasten

26. April: Schlupf der Jungen

18. Mai: Ausflug des letzten Jungen

28. Mai: das erste Ei der zweiten Brut liegt im Kasten

11. Juni: Schlupf des ersten Jungen

                                                                                                        13. Juni: das Nest ist leer 

 

                                                                                                     zur Pressemitteilung


Wildbienenhotel eröffnet

Wildbienenhaus am Federsee
Konstruktion der Stockwerke (Bild: Bastian Sturm)

"Kost und Logis frei" heißt es künftig für Gäste des NABU-Naturschutzzentrums Federsee - sofern man eine WIldbiene ist und dringend einen Platz für die Kinderstube sucht.  Wildbienen und andere Insekten haben in der ausgeräumten Landschaft und in unseren meist sauber aufgeräumten Gärten häufig Probleme, geeignete Orte für ihre Kinderstuben zu finden.   

In unserem Hotel gibt es verschiedene "Zimmerkategorien": Hölzer mit Löchern, Schilfhalme, verschiedene andere hohle Stängel sowie Lochsteine. 

Anders als die in Staaten lebende Honigbiene legen die meisten Wildbienen nur wenige Eier und ziehen ihre Brut  alleine auf. 

 

zur Pressemitteilung


Geben Sie Ihre Stimme für die Artenvielfalt in Europa

Werde laut für mich

Kiebitz, Feldhase und Rebhuhn verschwinden aus Europas Agrarlandschaften. Die industrielle Landwirtschaft mit intensiv genutztem Grünland und dichten Getreidefeldern lassen ihnen kaum mehr Platz und Nahrung.

Die EU muss jetzt handeln - mit einer neuen Agrarpolitik, die den Naturschutz in den Mittelpunkt stellt. Das Europa-Parlament wird dazu im Sommer 2020 abstimmen. 

 

Schicken Sie deshalb jetzt eine Sprachnachricht für Kiebitz & Co. an Ihren Europa-Abgeordneten. Das Mikro in Ihrem Smartphone oder Tablet reicht dafür aus.  Vielen Dank!

 

Zur Kampagne "Werde laut für mich!"


Neue Instagram-Seite unserer Freiwilligen

Instagram Account Freiwillige Federsee

Was macht den Einsatz als Teilnehmer/-in des Freiwilligen Ökologischen Jahres oder des Bundesfreiwilligendienstes beim NABU-Naturschutzzentrum Federsee aus? Was erlebt man während dem Jahr, was sind die Highlights, wie funktioniert das Zusammenleben in der gemeinsamen WG?

 

Exklusive Einblicke in den Freiwilligendienst beim NABU-Zentrum Federsee geben Ihnen unsere 4 jungen Mitarbeiter/-innen Leonie, Max, Hannah und Skrollan auf ihrer neuer Instagram-Seite

@freiwilligefedersee.

 

Zur Instagram-Seite unserer Freiwilligen


TMBW-Film "Birdwatching am Federsee"

Birdwatching am Federsee - dazu hat die Tourismus-marketing Baden-Württemberg (TMBW) zur CMT 2020 ein Video veröffentlicht, das richtig Lust macht auf einen Besuch am Federsee.

 

Wir freuen uns über diese tolle Werbung!

Zum Film

 


Federsee in Holidaycheck Away

"Sie klingen wie ein Fahrrad, tragen Bart oder fliegen wahre Kunstmanöver: Die Welt der Vögel im Naturschutzgebiet Federsee ..." so beginnt ein Bericht über Birdwatching am Federsee in Holidaycheck Away. 

 

Neugierig?

Zum  Beitrag in Holidaycheck Away


NABU-Freiwillige bei Regio TV

NABU-Freiwillige bei Regio TV

Welche wichtige Rolle unsere jungen Freiwilligen bei der Offenhaltung der Moorlebensräume am Federsee spielen, haben Redakteurin Sarah Schleiblinger und Kameramann Philipp Oswald von Regio TV festgehalten - zu sehen im "Journal" vom 28.Januar 2020. 

 

Zum Beitrag


Freiwilligendienst beim NABU-Zentrum Federsee

Landschaftspflege im Federseemoor
NABU-Freiwillige Hannah Konrad (Foto: Max Bensberg)

Nicht nur im sozialen Bereich ist es möglich, nach der Schule einen Freiwilligendienst zu leisten, sondern auch im Naturschutz. Die 18-jährige Bad Buchauerin Hannah Konrad macht seit Herbst 2019 ein Freiwilliges Ökologisches Jahr beim NABU-Zentrum Federsee. 

Das Bild zeigt sie bei der winterlichen Landschaftspflege auf einem besonders wertvollen Pflanzenstandort. 

 

Zur Pressemitteilung

Infos zum Freiwilligendienst beim NABU-Zentrum Federsee


Freianzeigen des NABU-Zentrums

Freianzeige Federsee

Unsere neuen Freianzeigen sind da!
Da das NABU-Zentrum kein Budget für Anzeigen hat, können Sie unsere Arbeit unterstützen, indem Sie unsere Anzeigen kostenlos in Magazinen/Broschüren veröffentlichen. Wenn Sie uns dann noch ein Belegexemplar zusenden würden, dann wäre das perfekt! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Hier finden Sie die Motive in jeweils verschiedenen Größen